Räume des Vereinshauses bleiben geschlossen!

Die Räume des Alpenvereinshauses inkl. Sektionsbücherei bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Die Geschäftsstelle ist persönlich nur noch telefonisch zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar.

Zu Kursen, Touren, Wanderungen und sonstigen Veranstaltungen informiert euch bitte aktuell auf der Homepage der DAV-Sektion Mainz.

Bei Fragen schickt uns eine E-Mail oder nutzt das Kontaktformular.

.

Kletterkiste öffnet wieder

.

Der Stufenplan der ‚Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz‘ erlaubt die Öffnung von Indoor-Sportanlagen ab dem 27. Mai 2020.

Dafür gelten neben den bekannten Abstands- und Hygieneregeln weitere spezifische Auflagen, unter anderem:

  • Die Personenzahl in der Halle ist begrenzt auf max. 10 Personen (max. 5 Seilschaften, keine Gruppen).
  • Alle Personen haben den Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten, in benachbarten Routen darf nicht geklettert werden.

Um möglichst vielen von euch das Klettern zu ermöglichen, bieten wir täglich zwei Kletterzeiten von 2,5 Stunden an – zusätzlich an bis zu vier Werktagen eine Vormittags-Kletterzeit (siehe Öffnungszeiten).

Damit bei max. 5 Kletterpaaren niemand umsonst kommen muss, gibt es ein Online Buchungssystem für die Kletterzeiten.

  • Jede/r Kletternde kann max. 1 Kletterzeit pro Tag und max. 2 Kletterzeiten pro Woche buchen.
  • Beide Kletterpartner/innen müssen einzeln buchen.
  • Bezahlt wird direkt bei Buchung – bei Elferkarten und Jahreskarten mit Gutscheincodes, die zuvor zum ermäßigten Preis (bzw. kostenlos) bestellt wurden.
  • Buchungen können bis 24 Stunden vor der gebuchten Kletterzeit vom Besteller storniert werden (Erstattung des Eintritts erfolgt über Wertgutschein bzw. ein eingelöster Gutschein wird nicht belastet).

.

Der Countdown bis zur Wiederöffnung:

  • Ab sofort könnt ihr Elferkarten-Gutscheine kaufen!
    Jahreskarteninhaber/innen können kostenlose Gutscheine bestellen.

Tipp: Bestellt noch heute,
damit ihr direkt ab Montag eine Kletterzeit buchen könnt!

  • Ab Montag, 25.5.2020 können auf unserer Buchungsseite Kletterzeiten gebucht werden: vom 27.5.2020 bis zunächst 10.6.2020, der Buchungszeitraum wir dann wöchentlich verlängert.
  • Ab Mittwoch, 27.5.2020 kann in der Kletterkiste wieder geklettert werden – wenn ihr (und euer Kletterpartner/eure Kletterpartnerin) einen freien Platz gebucht habt.

.

Bitte beachtet die „Besonderen Nutzungsbedingungen – Corona“ !

Fabian Buhl im Livestream-Vortrag

Extremkletterer Fabian Buhl präsentiert am Donnerstag, den 7. Mai live auf dem Youtube-Kanal des DAV seinen Vortrag „SOLO – Dare to live your Dream“.

Zuschauerinnen und Zuschauer können dem Profi über den Youtube-Chat auch Fragen stellen.

Draußen klettern in Corona-Zeiten

Dieser Beitrag enthält den Sachstand vom 22. Mai 2020 für Rheinland-Pfalz.

Was gilt aktuell beim klettern an heimischen Felsen?

Im öffentlichen Raum – und dazu zählen meist auch die Felsen – darf man sich nur aufhalten:

  • alleine
  • mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder
  • im Kreis der Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes

Klettern ist also möglich, wenn die Kletterpartner aus dem o.g. Personenkreis stammen.
Zwischen den Personen ist am Boden und in der Wand (Nachbarroute) ein Mindestabstand von 1,5 – besser 2 Metern einzuhalten!

Folgende Empfehlungen solltet ihr unbedingt beachten:

  • Trefft euch nicht in Gruppen außer dem o.g. Personenkreis!
  • Geht kein Risiko ein – klettert entsprechend eurer Fähigkeiten (ggf. Toprope)!
  • Haltet mindestens 2 Meter Abstand zueinander!
  • Klettert nicht zu lange in einer Route – wechselt euch mit anderen Seilschaften ab!
  • Macht den Partnercheck auf Distanz (die Partner fordern sich gegenseitig zur Überprüfung von Knoten, Karabiner, Sicherungsgerät und Gurt auf und beobachten sich dabei gegenseitig).
  • Desinfiziert euch vor und nach dem Klettern die Hände!
  • Versammelt euch nicht in großen Gruppen z.B. auf dem Parkplatz!

Für das Klettergebiet Morgenbachtal informiert euch bitte auf der Morgenbachtal Infoseite der DAV-Sektion Mainz.

Zur Vermeidung von Infektionen, aber auch von unnötiger Belastung des Gesundheitssystems bei Unfällen, bitten wir alle Kletterinnen und Kletterer:
Verhaltet euch besonnen und vernünftig, geht nicht an eure Grenzen!

Vielleicht macht ihr auch lieber eine schöne Wanderung, am besten auf weniger bekannten Wegen und möglichst wohnortnah.

Bleibt gesund!
DAV Sektion Mainz / Kletterkiste

Bild von Hermann Traub auf Pixabay

Live-Stream-Vortrag: Stefan Glowacz

Auch diese Woche präsentiert der DAV einen Livesteam-Vortrag auf seinem Youtube-Kanal! Am Donnerstag, 23.04.2020, um 20:30 Uhr ist der Abenteurer und Extremkletterer Stefan Glowacz zu Gast. Er erzählt in seinem Vortrag „Von der Arktis bis in den Orient“ von drei einzigartigen Expeditionen: Baffin Island, Borneo und Oman. Zuschauerinnen und Zuschauer können über den Youtube-Chat live kommentieren und Fragen stellen.

Livestream-Vortrag: Ines Papert / Luka Lindic

Ines Papert und Luka Lindič nehmen in ihrem Livestream-Vortrag „Alpinism on the Edge of Dreams“ das Publikum mit auf eine Reise zu neuen Abenteuern als Profisportler und Paar. Gemeinsam geht es an den Shishapangma, den Kyzyl Asker, die Grandes Jorasses, nach Südarfrika und an viele weitere spannende Orte.

Die beiden zeigen, wie es gelingt, ihre Träume von großen, schweren Wänden weiter zu leben und gleichzeitig ihre starken Charaktere in Gleichklang zu bringen.

Über den Youtube-Chat können User Fragen stellen. 

Hier geht es am Donnerstag direkt zum Livestream auf dem DAV Youtube-Kanal:

Draußen klettern? Besser nicht!

Dieser Beitrag enthält den Sachstand vom 21. April 2020 (Archivseite)!
Aktuelle Infos unter https://kletterkiste-mainz.de/klettern-in-corona-zeiten/

Alle Kletterhallen sind geschlossen, Sport im Freien wird empfohlen – aber klettern an heimischen Felsen? Ist das zu verantworten?

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum – und dazu zählen auch die Felsen – ist aktuell nur noch alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet!

Klettern ist also (in RLP und Hessen) theoretisch möglich, aber
nur zu zweit und nur, wenn ihr zwischen den Seilschaften am Boden und in der Wand strikt einen Mindestabstand von 1,5 – besser 2 Metern einhaltet.
Gruppen von mehr als zwei Leuten dürfen auch am Fels nur dann zusammen stehen, wenn sie in einem Haushalt zusammen leben!

Für das Klettergebiet Morgenbachtal gilt, dass am Felsfuß häufig wenig Platz ist und die Routen teilweise sehr dicht nebeneinander verlaufen, d.h. unter Beachtung der o.g. Regeln können nur wenige Leute gleichzeitig klettern. Vor Ort findet sich ein Aushang des Ortsbürgermeisters von Trechtingshausen, nach dem der Parkplatz und die Kletterfelsen bis auf weiteres gesperrt sind.

Zur Vermeidung von Infektionen, aber auch von unnötiger Belastung des Gesundheitssystems bei Unfällen, bitten wir alle Kletterinnen und Kletterer:
Verzichtet in der aktuellen Krisensituation auf das Klettern!

Macht statt dessen lieber eine schöne Wanderung – aber alleine oder mit eurer Familie, am besten auf weniger bekannten Wegen und möglichst wohnortnah.

Bleibt gesund!
DAV Sektion Mainz / Kletterkiste

Bild von Hermann Traub auf Pixabay

Tipps für zuhause

Wegen der Ausgangsbeschränkungen verbringen wir viel Zeit zuhause. Aber auch auf der Couch kann man die Berge genießen, leider nur virtuell …

Der DAV hat viele interessante Tipps fürs Wohnzimmer zusammengetragen – ob Film-, Fernseh- und Yoututbe-Tipps, virtuelle Touren und Geschichten, Büchertipps und Podcasts, Trainigstipps – schaut einfach mal rein:

Alexander Huber – Replay des Live-Stream-Vortrags

Am vergangenen Donnerstag veranstaltete der DAV einen weiteren Livestream-Vortrag.

Der weltbekannte Kletterer Alexander Huber zeigte in seinem Vortrag „Die fünfte Dimension“ Highlights aus der faszinierenden und vielseitigen Bergwelt: Grenzbereiche an den horizontalen Dächern der Drei Zinnen, Routen im Highend-Bereich am Mont Blanc, Free Solo auf 4000 Metern, Highlines inmitten der Gletscherwelt des Hochgebirges, Speed-Klettern an den Bigwalls des Yosemite.

Wer den spannenden Vortrag verpasst hat oder besondere Stellen noch mal anschauen möchte, findet hier das Replay:

DAV-Appell: Keine Bergtouren, keine Kletterausflüge!

Bei einem Großteil der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise geht es um die Reduzierung der sozialen Kontakte mit dem Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Bergtouren

Bergtouren stehen diesem Ziel nur dann nicht entgegen, wenn man alleine oder nur innerhalb der jeweiligen häuslichen Gemeinschaften unterwegs ist.

Allerdings birgt der Bergsport gewisse Risiken – insbesondere bei schwierigen und langen Touren! Notfalleinsätze sind also nicht ausgeschlossen. Das Rettungspersonal und die medizinischen Fachkräfte werden derzeit aber dringend an anderer Stelle gebraucht.

Insofern ist es eine Frage der Solidarität, derzeit auf Bergsportaktivitäten zu verzichten.

Außerdem sind alle gastronomischen Betriebe und Alpenvereinshütten in Deutschland, Österreich, Südtirol und Italien geschlossen!

Klettern und Bouldern

Kletterhallen sind inzwischen flächendeckend geschlossen. Auch in vielen Klettergebieten ist das Klettern inzwischen behördlich untersagt, z.B. Schriesheimer Steinbruch, Morgenbachtal usw.

Aber auch wo es noch nicht verboten ist, sollte man besser nicht klettern gehen!

Dies aus zwei Gründen: Einmal, weil auch Klettern das Risiko für Unfälle birgt, siehe Bergtouren. Und zum anderen, weil an den Felsen die Infektionsgefahr steigt: Im angehenden Frühling drängen sich die Kletterinnen und Kletterer an den sonnigen Felsen – und das umso mehr, weil eben die Hallen geschlossen sind.

In Bewegung bleiben

Bergsport im engeren Sinne ist also derzeit wenig empfehlenswert!

Durchaus sinnvoll ist es hingegen, in Bewegung zu bleiben. Das kann ein Spaziergang im Wald um die Ecke sein, vielleicht auch eine leichte Wanderung am nahe gelegenen Hügel oder eine Joggingrunde im Park.

Wichtig ist dabei nur, soziale Kontakte über die häusliche Gemeinschaft hinaus zu vermeiden.

„An die frische Luft gehen ist wichtig, um gesund und fit zu bleiben“ sagt DAV-Präsident Josef Klenner und schaut dabei auch in die Zukunft. „Die Zeit der Bergtouren wird wieder kommen.“

.

Tipps fürs heimische Wohnzimmer gibt es hier: