14. Alpinathlon am 28.09.2019

Die Sektion Nahegau des Deutschen Alpenvereins veranstaltet bereits zum 14. mal den besonderen Dreikampf rund um das Luise-Rodrian-Haus auf dem Rotenfels bei Bad Kreuznach.

Der Wettbewerb umfasst das Klettern (Bouldern) vom 3. bis 7. Grad im Boulderraum des Luise-Rodrian-Hauses, ca. 10 km Radfahren (Empfehlung MTB) im Kreuznacher Stadtwald und ca. 4 km Laufen auf größtenteils unbefestigten und unpräparierten Wegen. Für Kinder beträgt die Lauf- und Fahrradstrecke jeweils ca. 3 km.

Neu ist eine Teamwertung, d.h. es ist möglich den Wettkampf als Dreierteam zu absolvieren. Dabei übernimmt jeder der Teammitglieder eine Disziplin.

Alle Details zum Alpinathlon sowie die Online-Anmeldung findet ihr auf der Homepage der Sektion Nahegau.

Die Organisator*innen freuen sich über eure Anmeldung bis spätestens 25. August.

Quelle: Deutscher Alpenverein Sektion Nahegau e.V.

Meile des Sports – Helfer gesucht!

Die DAV Sektion Mainz beteiligt sich auch in diesem Jahr an der „Meile des Sports“, einer gemeinsamen Veranstaltung Mainzer Sportvereine und des Stadtsportverbands. Wir werden dort einen Infostand und den Kletterturm betreiben. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17.08.2019 von 10 bis 16 Uhr auf dem Gutenbergplatz in Mainz statt.

Wer kann am 17.8. für 2-3 Stunden am Infostand, am Kletterturm,
beim Aufbau ab 8:30 Uhr
oder beim Abbau ab 16 Uhr helfen?

Die Helfer/innen am Infostand stellen unseren Verein mit seinen Gruppen und Aktivitäten den interessierten Besuchern vor (Flyer usw. sind vorhanden).
Die Helfer/innen am Kletterturm legen Gurte an und sichern die Kletternden.

Also: Wer macht mit? Infostand oder Kletterturm? In welchem Zeitraum?
Rückmeldung bitte per E-Mail an nicole.scheuring@dav-mainz.de

Quelle: mobilerocks.de (externer Link!)

Mainzer Kletterer bei Paraclimbing Weltmeisterschaft!

Unser Sektionsmitglied Christoph Pohlmann hat kürzlich an zwei internationalen Wettbewerben teilgenommen – gemeinsam mit dem deutschen Paraclimbing Nationalkader! Die Gelegenheit dazu ergab sich aus der Teilnahme am offenen Training in Augsburg im Mai dieses Jahres.

Er wird im Rahmen unserer Vortragsreihe im Herbst darüber berichten. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Als erstes stand am 29./30 Juni der „IFSC International Paraclimbing Master“ in Imst auf dem Programm. 93 Athleten aus 14 Nationen traten in vier Hauptkategorien gegeneinander an: B (blinde Kletternde), AL (beinamputierte Kletternde), AU (armamputierte Kletternde) und RP (Kletternde mit neurologischen/physiologischen Beeinträchtigungen).

Christoph Pohlmann beim Paraclimbing Master | Quelle: Kletterzentrum Imst

Christoph kletterte aufgrund seiner Sehbehinderung in der Unterkategorie B2. Dabei musste er sich für ihn ungewohnt hohen klettertechnischen Herausforderungen stellen: Die Schwierigkeitsgrade der fünf Wettkampfrouten lagen zwischen 6b und 8a! Dabei wurde er von Laura Schröder von der Gruppe „Hoch hinaus“ unterstützt, die ihn durch entsprechende Ansagen durch die Routen lotste. Nach einem spannenden Kampf um den 6. Platz wurde Christoph schließlich Siebter in seiner Kategorie.

Direkt nach dem Wettkampf ging es mit dem einwöchigen Vorbereitungs-Trainingslager für die Weltmeisterschaft weiter. Dabei nutzte Christoph die einmalige Chance, an den Original Wettkampfrouten im Kletterzentrum in Imst zu trainieren. Außerdem wurde auch im Kletterzentrum Innsbruck (KI) trainiert.

Kletterwand zur Paraclimbing Weltmeisterschaft in Briancon | Quelle: Ralf Tullius

Schon eine Woche später ging es zum „IFSC Paraclimbing World Championship“ in Briançon am 16./17. Juli. Dort trafen die 200 besten Athleten aus 24 Nationen aufeinander. Christoph konnte dabei sein, da aufgrund fehlender Qualifikationswettkämpfe auch nicht nominierte Teilnehmer starten durften. Als Ansager war diesmal unser Sektionsmitglied Ralf Tullius mit nach Südfrankreich gereist. An einer eigens dafür aufgebauten Kletterwand galt es in der Kategorie B2, in zwei Qualifikationsrouten (6b und 7a) unter die ersten Vier zu kommen und sich für den Einzug ins Finale zu qualifizieren. Christoph erreichte in seiner Kategorie den 9. Platz. Insgesamt war Deutschland mit 15 Athleten vertreten, welche mit insgesamt drei Bronzemedaillen die WM beendeten.

Wir gratulieren Christoph zu seinem Erfolg! Besonders als Nicht-Kader-Mitglied kann er stolz darauf sein. Für ihn waren es erlebnisreiche Wochen, in denen er viele Erfahrungen sammeln konnte. Bedanken möchten wir uns auch bei Laura und Ralf, ohne die seine Teilnahme nicht möglich gewesen wäre!

Wir freuen uns schon darauf, wenn Christoph uns in einem Vortrag daran teilhaben lässt. Der Termin dafür wird im Herbst sein – im Rahmen unserer Vortragsreihe im Alpenvereinshaus.

4. Mainzer Klettermarathon – Save the date!

Die Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) Sektion Mainz e.V. organisiert zum vierten Mal den Mainzer Klettermarathon. Schon während der vergangenen Jahre zeigte sich, dass dieses Veranstaltungsformat das Vereinsleben aktiviert und einen spannenden Kontext für den Austausch der vielen Mitglieder bietet. Dieser Aspekt wird mit der sportlichen Herausforderung des Marathons verbunden, der das gesamte Kletterkönnen der Teilnehmenden herausfordert!

Der Marathon wird am Samstag, den 16.11.2019 in der Kletterkiste stattfinden.

In zwei Altersgruppen klettern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglichst viele Kletterrouten, Boulder und Parcours und sammeln dabei Punkte: Jugend A und B klettern von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr und die Erwachsenen klettern im Anschluss von 15:45 Uhr bis 20:15 Uhr. Die Siegerehrung der Jugend findet um 15:00 Uhr statt, die der Erwachsenen um 20:45 Uhr. Als weitere Herausforderung veranstalten wir nach den Marathons Biertischboulderwettkämpfe! Dabei müssen die Kletterer so viele Umrundungen um einen freistehenden Biertisch klettern wie sie können.

Für Verpflegung ist gesorgt. Teilnehmende, die einen selbstgebackenen Kuchen oder einen Salat zum Buffet beisteuern erhalten Bonuspunkte!

Weitere Informationen zum Ablauf, zur Punktewertung und zur Anmeldung folgen in Kürze. Stay tuned!

Sicher Klettern bei unterschiedlichem Gewicht

Ein großer Gewichtsunterschied zwischen Kletterndem und Sicherndem kann bei einem Sturz gefährlich werden. Bereits ab einem Gewichtsunterschied von 10 Kilogramm sollten Vorkehrungen getroffen werden.

Mehr Infos dazu findet ihr im Video .

Quelle: DAV Sicherheitsforschung

Mehr Infos findet ihr hier.

Neue Kletterrouten

Diese 16 Kletterrouten wurden im Mai neu geschraubt. Die Routenbauer/innen warten gespannt auf eure Bewertung – ihr könnt sie ganz einfach in die Liste an der Hallentür eintragen.

Viel Spaß beim austesten!

Den kompletten Routenplan findet ihr hier.

Neue Umlenker in der Halle

Mitte Mai wurden alle Umlenker (Ketten + Karabiner) in der Kletterhalle ausgetauscht. In einigen Linien findet ihr jetzt anstelle der beiden Karabiner den Edelrid „Topper“.
Damit ist sowohl Topropen als auch Vorstiegsklettern (nach Seilabziehen) problemlos möglich.

Beim Vorstieg wird das Seil einfach über die Nut eingehängt –  das Seil rutscht in die dafür vorgesehene Aussparung.

Die Vorteile des “Toppers” sind:

  • Das Topropeseil ist durch die spezielle Mechanik immer sicher eingehängt.
  • Das Seil kann nicht ausgehängt, aber abgezogen werden (für Vorstieg).
  • Das Einhängen eines zweiten Seils wird verhindert.
  • Die drehbare Aufhängung reduziert Krangelbildung.
  • Das Topropeseil wird durch den größeren Umlenkradius geschont.
  • Die Umlenkbacken mit Verschleißindikator sind auswechselbar.
Edelrid Topper Station Refit
Quelle: EDELRID GmbH & Co. KG

Folgt uns auf Facebook!

Wenn ihr über neu geschraubte Routen, Veranstaltungen wie Klettertreff oder andere Neuigkeiten immer informiert sein wollt, folgt uns auf Facebook:

Zur Facebookseite (externer Link)

Kletterwand Wicker wieder geöffnet!

An der Kletterwand am Biomassekraftwerk in Flörsheim-Wicker kann wieder geklettert werden!
Der Verein der Kletterfreunde Wicker e.V. betreibt seit Anfang des Jahres die Kletteranlage und gewährt seinen Mitgliedern exklusiven Zutritt zur Kletterwand.

Alle Infos inklusive Online-Anmeldung findet ihr auf der Homepage der Kletterfreunde Wicker (externer Link!).

Halbautomaten – Stärken, Schwächen, Unterschiede

Halbautomaten versprechen ein Sicherheits-Plus, falls der sichernde Mensch doch mal versagt. Welche Erwartungen die heute verbreiteten Modelle wie gut erfüllen, hat die DAV Sicherheitsforschung untersucht.

Das Für und Wider wird in einem Beitrag der DAV Mitgliederzeitschrift PANORAMA erörtert, den ihr hier nachlesen könnt.